Der Radsport wird in der heutigen Zeit deutlich digitaler, als noch in den vergangenen Jahren. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Apps, die speziell für den Radsport und demnach auch für die Radfahrer entwickelt wurden. Einige von ihnen werden sogar kostenfrei angeboten. Doch was können die Apps eigentlich tun? Die Radsport Apps haben alle unterschiedliche Funktionen. Die einen helfen bei einer abgestimmten Navigation, andere Apps wiederum dienen als Motivationshilfe. Es gibt jedoch auch Apps im Radsport, welche in Notfällen sofortige Hilfe bieten. Demnach sollte man sich genau einlesen, welche Radsport Apps einem am meisten zusagen.

Apps für Sportwetten im Radsport?

Einige Menschen fragen sich unter anderem ob es sogar möglich ist, per App an einigen Sportwetten im Radsport teilzunehmen. Die Antwort kann eindeutig mit einem Ja beantwortet werden. Gerade im Radsport, besonders bei der Tour de France kann man sich die vielen verschiedenen Sportwetten anschauen. Außerdem kann man sich meistens auch weitere Online Casino Spiele auf Sunmaker anschauen und selbst bei den ein oder anderen Slots von unterwegs aus gewinnen.

Doch damit nicht genug. Es geht vielmehr darum, Apps im Radsport zu finden, mit denen man nicht nur gewinnen kann, sondern auch noch andere Vorteile genießen wird. Wie wäre es daher mit der App Radbonus, die als reine Motivation in diesem Sport dient? Eigentlich kann man diese App wie die bekannten Miles&More vergleichen. Schließlich kann der Nutzer der App, egal ob iOs oder Android, seine Radkilometer sammeln und dann attraktive Boni für sich entdecken. Die gesammelten Kilometer kann man einfach in dem Online Shop einlösen und die vielen Vorteile genießen.

Im Radsport orientieren mit Naviki

Naviki ist eine App, die einem garantiert im Radsport helfen kann. Diese App ist nicht nur für die Freizeit sehr gut geeignet, sondern auch für den Alltag im Radsport. Sie hilft dabei, die eigenen Routen zu planen und ist auf die Bedürfnisse des Radsportlers abgestimmt. Das bedeutet, dass man sich sogar mit dieser App bereits einen schnellen Weg suchen kann. Ob nun mit dem Mountainbike oder aber auch mit dem Rennrad – mit dieser App bekommt man alles geboten, was man braucht. Wer möchte kann seine weiteren Routen sogar direkt auf den Webseiten planen und dann auf seine App senden lassen. Dadurch bekommt man einfach noch mehr Vorteile in der Navigation und kann garantiert die ein oder anderen neuen Routen kennenlernen.

Apps für den Notfall und schnelle Hilfe im Radsport

Es gibt jedoch auch noch eine Reihe an weiteren Apps, die im Notfall oder aber auch bei der schnellen Hilfe bestens geeignet sind. Die bekannte App Bike Repair hilft dem Betroffenen Radsportler bereits, wenn der Reifen platt ist oder aber auch die Bremse klemmt. Die App hilft mi kurzen Videos und Anleitungen dabei, sofortige Hilfe zu bekommen. Mit diesen Tutorials schaffen es sogar Anfänger, die Probleme selbst zu lösen.

Anders ist der bei der App Erste Hilfe. Diese wiederum ist zwar auch für Notfälle gedacht, aber eben keine Notfälle direkt am eigenen Rad. Diese App wurde vom deutschen roten Kreuz entwickelt und bietet auch heute noch sehr viele hilfreiche Tipps. Ersthelfer haben mit dieser App sogar die Möglichkeit, auch in lebensbedrohlichen Situationen zu handeln und sofortige Maßnahmen zur ersten Hilfe durchführen zu können.

Bei allen Apps handelt es sich daher um sinnvolle Helfer für den Radsport, die man sich einfach mal anschauen sollte